Autor/in
© Walter Pobaschnig

Tamara Stajner

Tamara Štajner, am 6.9.1987 in Novo mesto, Slowenien geboren, ist Musikerin, Autorin und Performerin. Sie schloss ihr Master-Studium im Konzertfach Viola an der Wiener  Musikuniversität ab und setzte ihre Ausbildung mit einem Doktoratsstudium der Philosophie an der Akademie der bildenden Künste Wien fort. Sie konzertiert solistisch ebenso wie mit etablierten Klangkörpern, darunter das Ensemble Reconsil, die Wiener Symphoniker, Quasars Ensemble, Æon Quartett, Concilium musicum Wien, etc. Als Performerin war sie u.a. im Wiener MuseumsQuartier, bei Vienna Art Week, in der Wiener Secession, im Kunstraum Niederösterreich, im OstLicht, sowie im New Yorker Atelier Benitez und am Williams College in Massachusetts zu sehen; darüber hinaus gab sie Workshops etwa am Bard College Conservatory of Music in New York oder an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Seit 2017 wirkt sie als Orchesterleiterin bei Superar Wien sowie bei Al Kamandjâti im palästinensischen Ramallah. Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Musikwettbewerbe. Für ihre künstlerische Arbeit erhielt sie zahlreiche Stipendien, u.a. mehrmals das Arbeitsstipendium für Literatur sowie das STARTStipendium für Musik und darstellende Kunst des Österreichischen Bundesministeriums für Kunst und Kultur. 2019 wurde sie (von Ursula Krechel) in die Junge Akademie | Mainz aufgenommen.

Homepage

Titel