Autor/in
© Johann Brandstetter

Johann Brandstetter

Johann Brandstetter, geboren 1959 in Altötting, ist freischaffender Maler und Illustrator. Absolvierte eine Ausbildung zum Restaurator und Kirchenmaler. Hat zahlreiche Naturbücher illustriert, u.a. für die Reihe »WAS IST WAS«. Mit seiner akribisch detaillierten Zeichen und Maltechnik hat er sich zuletzt auf Naturthemen spezialisiert. Das visuelle Verständlichmachen naturwissenschaftlicher Themen ist seine künstlerische Hauptleidenschaft. Zu bewundern etwa in dem zusammen mit Josef H. Reichholf herausgebrachten Buch »Symbiosen: Das erstaunliche Miteinander in der Natur« (Matthes & Seitz 2017), außerdem in »ÜberLeben: Die Wiederentdeckung der Natur« (Oekom 2019) und »Wie Schmetterlinge leben: Wundersame Verwandlungen, raffinierte Täuschungen und prächtige Farbspiele« (Haupt 2019) sowie in dem neuerlich zusammen mit Josef H. Reichholf konzipierten Band »Regenwälder: Ihre bedrohte Schönheit und wie wir sie noch retten« (Aufbau 2021). Brandstetter lebt und arbeitet in Neuötting, Oberbayern.

Titel

Stadt, Land, Fuchs: Das Leben der heimischen Säugetiere

Wussten Sie, dass Berlin nicht die Hauptstadt der Nachtigallen, sondern auch der Wildschweine ist? Dass Murmeltierfett über wundersame Heilkraft verfügen soll, Feldmäuse uns lehren können, besser mit Stress umzugehen und dass es nicht nur Ost- und Westgoten gab, sondern auch Ost- und Westmäuse gibt? Denn eine seltsame Grenze verläuft durch Deutschland. Der Biologe Josef Reichholf entführt uns in die verborgene Welt der Säugetiere in der Tradition David Attenboroughs, aber nicht zu Tiger und Elefanten, sondern in die unserer eigenen Säuger. Voller überraschender Erkenntnisse und Anekdoten rückt das liebevoll von Johann Brandstetter illustrierte Buch unser Zusammenleben mit Wölfen, Füchsen, Bibern und Fledermäusen in ein neues Licht. Ein wahres Lesevergnügen.

Regenwälder - Ihre bedrohte Schönheit und wie wir sie noch retten

Warum schwinden die tropischen Regenwälder weiter, obwohl schon so lange klar ist, welch bedeutende Rolle sie global für Klima und Artenvielfalt haben? Das neue, große Buch von Bestsellerautor Josef H. Reichholf liefert Antworten. Es lädt dazu ein, den grünen Tropengürtel des blauen Planeten neu zu entdecken – bevor seine Pracht und Vielfalt für immer verloren gehen. Auf den opulenten Schautafeln Johann Brandstetters kommt uns eine untergehende Welt ergreifend nah. Wir verstehen, warum die Tropen eine so besondere Natur mit winzigen Kolibris und prachtvollen Orchideen hervorbringen konnten, aber auch, wie der Westen den Regenwald zerstört – und wie diese Vernichtung noch gestoppt werden kann.

Das Leben der Eichhörnchen

Mit akrobatischen Sprüngen turnt es durch die Baumwipfel, um wenig später äußerst geschickt Nüsse im Garten zu verstecken: Das Eichhörnchen, Sympathieträger Nummer eins unserer Tierwelt. Der renommierte Biologe Josef H. Reichholf zeigt, dass es dafür gute Gründe gibt. Schließlich macht es nicht nur großen Spaß, Eichhörnchen zu beobachten, wir können von ihnen und ihren Verwandten auch viel über uns selbst lernen. Reichholf erklärt, warum auch Eichhörnchen spielen, wie Siebenschläfer uns helfen können, unsere Herbstmelancholie zu überwinden – und wie er es mit einem Eichhörnchen zu tun bekam, das vom Himmel fiel. Eine spannende Naturkunde, die uns die Tiere mit anderen Augen sehen lässt.