Autor/in
© Tanja Sperzel

Dagmar da Silveira Macêdo

Dagmar da Silveira Macêdo, geboren 1968, hat das 40er-Jahrzehnt fast geschafft und währenddessen ihr Leben komplett umgekrempelt: neue Liebe, neuer Job, Haus gekauft, Apfelbaum gepflanzt, neue Sprache gelernt, Regionallauf geschafft, einen (fast) freien Fall gewagt. Die Situationen in ihrem aktuellen Buch »How to survive als Frau ab 40« (Schwarzkopf & Schwarzkopf 2018) hat sie am eigenen Leib erfahren oder hautnah bei Freundinnen miterlebt und erlitten. Sie ist Texterin und Redakteurin.

Titel

How to survive als Frau ab 40

​Es ist nicht leicht, älter zu werden. Allerdings lässt es sich auch nur bedingt aufhalten. Ab 40 macht sich das Älterwerden zum ersten Mal im Leben wirklich deutlich bemerkbar.
​Deshalb ist dieser Zeitpunkt perfekt geeignet, um Kassensturz zu machen. Fragen wie »Verläuft mein Leben so, wie ich es mir wünsche?« stellen sich automatisch, wenn man auf dem Halbzeithügel steht. Es lohnt sich zu prüfen, wo Sie im Leben stehen und was Sie noch erreichen wollen.
​Autorin Dagmar da Silveira Macêdo zeigt selbstironisch, dass frau mit 40 keinesfalls zum alten Eisen gehört, sondern ganz im Gegenteil: Das Leben fängt erst jetzt richtig an. Anderes bleibt einem ja auch nicht übrig, denn die einzige – und sehr suboptimale – Alternative zum Älterwerden ist, früh zu sterben.

»Ein ehrliches und zugleich amüsantes Buch!«
Abendzeitung München